Zum Inhalt

BerndNet-2000 Beiträge

Warum funktioniert das nicht?

https://gist.github.com/a24800dd3d3373b022a3930e29635692

[gist https://gist.github.com/a24800dd3d3373b022a3930e29635692 /]

[gist]a24800dd3d3373b022a3930e29635692[/gist]

Laut https://en.support.wordpress.com/gist/ sollten obige Zeilen ein Code Schnippsel von GitHub anzeigen 🙁

Idee zur Dokumentation von Microservices

Nach einem weiteren Tag abseits eines vernünftigen Entwicklungsrechners entwickelt sich zum vorherigen Posts zum Thema Micrsoservice Konfiguration langsam eine Idee.

Dabei geht es vor allem um das Teilproblem der Dokumentation von Microservices. In einer ersten, noch Prototypisch zu testenden, Idee geht es darum, das sich die einzelnen Microsservices, evtl. mit einem Namen und einer eindeutigen ID, an einem zentralen Service registrieren. Aus dem Request der Registrierung sollte sich die URL des registrierenden Service ermitteln lassen. Diese kann nun für weitere Zwecke gespeichert werden.

Später ließen sich mit einer geeigneten Methode die Registrierungen durchsuchen und z.B. von dieser zentralen Stelle aus die Swagger Dokumentation oder MVC Hilfeseiten aufrufen.

In einem weiteren Schritt könnten die Services Ihre Abhängigkeiten an den Dokumentationsdienst übermitteln. Somit ließe sich die Struktur der Microservices dokumentieren.

Um wieder an den vorherigen Post anzuknüpfen, könnten in einer weiteren Ausbaustufe die URLs der registrierten Services von anderen Services abgefragt werden um sich zu konfigurieren.

Microservices konfigurieren

Da sitz ich nun wegen Krankheit allein zu Hause und grübel mit den Kopf wund wie man am besten Microservices konfiguriert. Daher hier mal kurz meine ersten Gedanken zum Thema niedergeschrieben.

Für einen Kunden entwickeln wir auf Arbeit derzeit eine Anwendung mit einer Microservice Architektur. Diese gliedert sich in Domain Services, welche ausschließlich für Änderungen am Domainmodell zuständig sind, und Application Services, welche diverse Domain Services verwenden um daraus Daten für Anwendungen zu generieren oder Daten von den Anwendungen für die Domainservices aufbereiten.

micrsoservices-system-overview

Das „Problem“ ergibt sich nun aus der Konfiguration der Services. Aktuell enthält jeder Service bzw. Anwendung eine Konfigurationsdatei, in der die URLs der zu verwendenden Services hinterlegt sind. Ist nun einer der Services unter einer anderen URL zu erreichen müssen alle Konfigurationsdateien, die auf diesen Service verweisen angepasst werden.

Ich grübel nun darüber, wie man eine Komponente entwickeln könnte, an der sich die Micrsoservices anmelden und über die sie die URLs ihrer benötigen Services beziehen können. Parallel dazu müssten sich die Services noch in Gruppen teilen lassen, so das sich Services aus einem evtl. laufenden Demo System nicht mit denen eines anderen Demo Systems verbinden sondern nur innerhalb ihrer Gruppe.

Zusätzlich sollten sich lokal laufende Debug Versionen nur mit Versionen auf dem selben PC verbinden. Dies ließe sich jedoch mit Buildkonfigurationen lösen … irgendwie.

Als nettes Feature hätt man immer einen Überblick welche Systeme laufen und welche Abängigkeiten innerhalb diesen besteht.

Nun ja, ich grübel mal noch ein bisschen weiter. Es soll ja Systeme geben, die wohl genau dies können. Tests stehen allerdings noch aus 😉

GrenzErFahrung

Wenn Mann Sonntag Vormittag nix besseres zu tun hat, erst bissl schwimmen und dann schnell mal an die Grenze und zurück.
Rückzu jedoch ab Pirna über Pratschwitz gefahren. Der Elberadweg wurde doch langsam zu voll.

Danke an die reihenweise Reiseradler, die wissen, das man bei eher beengten Platzverhältnissen auf der rechten Straßenseite hintereinander fährt.

Danke an die Reiseradler, die nicht wissen wie breit Ihr Gepäck ist (Tipp: wenn die rechte Packtasche im Laub raschelt, dann passts) und daher weder links noch rechts ausweichen, sondern ängstlich in Wegmitte bleiben.

Danke an den Sonntagsradler, der so in ein Gespräch mit seiner Freundin vertieft war, das er mein Rufen nicht hörte … und als er dann doch etwas mitbekommen hat … nach links ausgewichen ist!

Danke an den Asphalt, das du an dieser Stelle eher weich warst.

Nanourlaub

Mitm Rad nach Pratschwitz, ne Runde schwimmen und wieder zurück. Schon ist Wochenende im Kopf.

Interessanter Weise sind mir dabei 2 Sachen aufgefallen:

1.: Am Ortseingang Pirna (das Stückl zwischen Ende der Absperrkette und Bootshaus) gibts den Elberadweg ebenfalls als Zweirichtungsverkehr auf einer Straßenseite zusammengefasst. Also so wie zwischen Burg und Magdeburg. Nur das es hier weder eine Bundesstraße, noch eine vielbefahrene ist.

2.: Von Pratschwitz Richtung Dresden gibts ne neue Asphaltdecke *freu*.

Tag 11 – Dessau – Leipzig

Eigentlich eine ruhige, kurze Etappe. Wäre nicht die dunkle Wolkenwand gewesen …so ging es flott und schnell zum Kulkwitzer See. Wenige Sekunden vor den erste Tropfen stand dann auch das Zelt. Somit geht auch die diesjährige Urlaubsrunde mit 1268km zu Ende. Wobei das Schlussevent, der Leipziger Triathlon, noch aussteht. Demnächst werden hier auch die Bilder und Strecken zu sehen sein.