Zum Inhalt

Kategorie: Sommer 2014

Tag 3 – Potsdam – Stendenitz

Potsdam ist ebenfalls eingerüstet ;-). So kommt es einem zumindest vor, wenn man sich traut die Augen hin und wieder von der Straße in die Umgebung blicken zu lassen. Also schnell durchs Potsdamer und Berliner Stadtgewühl in die einsamen Wälder Brandenburgs. Außer Radstraßen, Kiefernwäldern und Feldern gabs dann auch bis Neuruppin nicht viel zu sehen.Trotzdem schöne Gegend! In Stendenitz außreichend warmes Seewasser und Fertignudeln genossen. Dank eines Kinderferienlagers für schwererziehbare? War die Nacht allerdings nicht die ruhigste.

Tag 2 – Torgau – Potsdam

Heut mal eine etwas längere Etappe (156km). Zuerst den Elberadweg bis Wittenberg und anschließend auf der R1 bis an die Zeltplatzrezeption. Zu sehen gabs Anfangs noch die Elbe. Auf der R1 jedoch fast nur noch Kiefernwald. Dafür waren die Wege bis auf ein längeres Offroadstück sehr angenehm zu fahren. Wenn die Qualität von R1 überall so gut ist, müsst man den mal komplett fahren 😉 Nun aber wie tot im Zelt und hoffe, das es etwas kühler wird. Tempomässig wirds auch langsam. Heut fast das geplante Tempo gehalten, auch wenns am Ende wieder bissl schwerer ging. Vor allem das Sitzfleisch muss sich noch dran gewöhnen.

Tag 1 – Dresden Torgau

Trotz der gestrigen 200+20km lief es Heute doch erstaunlich gut. Allerdings muss ich erstmal wieder lernen langsam zu fahren;-) Das Wetter war bis auf ein paar Abkühlungen und teils heftigem Gegenwind sehr angenehm. Zum Abendbrot gibts leckeren Zigeunertopf aus der Dose. Hoffe das gibt Kraft für die Morgigen 157km nach Potsdam. Bilder gibts zwischendurch mal gesammelt in einem Post, nich täglich. Des weiteren bitte ich Rechtschreib under Satzzeichenfehler zu entschuldigen. Die kommenden Posts werden alle auf dem Handy verfasst.