Fahrrad

Ich fahre Rad (auch mit Hänger, in der Stadt, auf dem Land, im Gelände und Wettkampf) und geh zu Fuß (auch mit Kinderwagen under Laufschuhen) und nutze den ÖPNV (ungern) und wenn es gar nicht anders geht, dann auch mal dasAuto (bei viel Fracht auf langen Strecken, früher beruflich).

Daher bilde ich mir ein, alle Seiten der Verkehrteilnehmer ziemlich gut zu verstehen.

Dazu kommt, wir sind (zu) Viele und der Raum ist begrenzt.

Es bleibt also nicht aus, für den Verkehr und das dortige Miteinander Regeln zu erlassen. Warum immer wieder Verkehrsteilnehmer, meist wissentlich, dagegen verstoßen bleibt mir ein Rätsel.

Warum kennen viele diese Regeln scheinbar nicht?
Dann könnte sehr vieles deutlich entspannter und einfacher sein.

Warum muss ich als Radfahrer/Fußgänger/Autofahrer bei rot über die Ampel?
Warum muss ich als Autofahrer auf dem Radweg/Fußweg, an Übergängen/Kreuzung parken?
Warum muss ich als Radfahrer auf dem Fußweg/der falschen Straßenseite fahren?
Warum muss ich als Autofahrer/Radfahrer den Sicherheitsabstand ignorieren?
Warum muss ich als Fußgänger/Autofahrer/Radfahrer Radwege ignorieren?
Warum muss ich als Autofahrer die Höchstgeschwindigkeiten ignorieren?
Warum muss ich als Radfahrer/Autofahrer kurz vor der roten Ampel/Abbiegen noch überholen?
Warum muss ich als Autofaher/Radfahrer nicht frühzeitig einen Spurwechsel/Abbiegevorgang anzeigen?
Warum muss ich als Teilnehmer die anderen Teilnehmer ignorieren?
Warum ist die Infrastruktur vielerorts so sch***, dass es dadurch zu zusätzlichen Konflikten kommt?
Warum gibt es so wenig Kontrollen?
Warum sind die Strafen so gering?
Warum muss das Auto immer größer werden?

Warum muss ich als jeweils schwächerer Teilnehmer immer auf meine Rechte verzichten?