Zum Inhalt

Über …

Ich möchte auf diesen Seiten aufklären, provozieren, vorstellen, für Verständnis werben, Verständnis zeigen.

Das alles mit und um den Radverkehr in Dresden, denn ich bin leidenschaftlicher Radfahrer,
aber auch Autofahrer, Fußgänger und gaaaanz selten Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs.

Dabei möchte ich versuchen die Aspekte aus den jeweiligen Gesichtspunkten aller Teilnehmer zu beleuchten.

Immer mit der Hoffnung für ein bisschen mehr Verständnis bei allen Verkehrsteilnehmern, Planern und Umsetzern.

 

Alle von mir erstellen Beiträge in diesem Blog stellen meine ganz persönliche Sicht auf die Dinge dar. Ich werden versuchen objektiv zu bleiben, kann dies aber nicht garantieren 😉

Für alle Verkehrsteilnehmer gilt in meinen Augen

Fakt 1:

Ab einem Verkehrsaufkommen von mehr als einem Teilnehmer braucht es klar definierte Regeln, die jedem Teilnehmer geläufig sein müssen. In Deutschland ist das in diesem Fall die Stvo.

Fakt 2:

Nicht alle Verkehrsteilnehmer halten sich durchgehend an obige Regeln.

Fakt 3:

Nicht alle Verkehrsteilnehmer kennen alle Regeln.

Fakt 3:

Dadurch kommt es beim zusammentreffen von Verkehrsteilnehmern zu Konflikten.

 

These 1:

Wenn sich jeder der Teilnehmer an die Regeln aus Fakt 1 hält, müsste die Anzahl der Konflikte deutlich zurückgehen.

These 2:

Wenn Beschilderungen, Markierungen oder sonstige Verkehrsleitanlagen, die in den Regeln aus Fakt 1 definiert sind, sinnvoll angebracht werden, müsste die Anzahl der Konflikte deutlich zurückgehen.

These 3:

Durch Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern und der Infrastruktur mit den Verkehrsteilnehmern müsste die Anzahl der Konfliekte deutlich zurückgehen.